<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 29. August 2017, 09:30 Uhr


Bearbeiter: Edith Köchl

NIKON D850

 

Neues Highlight in der Profiklasse....  

 

 

 

 

Nikon legt Fotografen mit der neuen Vollformatkamera D850 die ultimative Kombination aus Auflösung, Geschwindigkeit und Lichtempfindlichkeit in die Hand. Ob im Studio oder unterwegs, diese digitale Spiegelreflexkamera im FX-Format zeigt nicht nur überzeugende Leistung – sie definiert Perfektion vollkommen neu.

Ob Landschaft, Natur, Sport, Hochzeit, Mode, Werbung oder Architektur – mit der D850 erhalten Fotografen die kreative Flexibilität, um sich im Wettbewerb auszuzeichnen. Der schnelle, extrem hochauflösende FX-Format-Sensor bietet eine effektive Auflösung von 45,7 Megapixel. Der in einer Nikon-SLR erstmals verwendete und ultrahochauflösende CMOS-Sensor mit BSI-Architektur (Back-Side-Illumination), der eine höhere Lichtausbeute pro Bildpunkt erlaubt als herkömmliche CMOS-Sensoren, ermöglicht äußerst rauscharme Bilder bei herausragender Detailfülle und sehr großem Dynamikumfang. Die D850 nimmt bis zu 7 Bilder pro Sekunde ( - erlaubt die Aufnahme von bis zu 51 NEF-(RAW-)Bildern in einer Aufnahmeserie bei Nutzung einer 64 GB XQD Speicherkarte /Sony QD-G64E/ - ) auf und zusammen mit dem optionalen Multifunktionshandgriff MB-D18 und dem Hochleistungsakku der Serie EN-EL18 sind sogar 9 Bilder pro Sekunde möglich. Dabei gewährt das aus der D5 bewährte AF-System mit 153 Messfeldern die blitzschnelle und zuverlässige Fokussierung. 4K-Filme lassen sich ohne Crop-Faktor im Vollformat aufnehmen – das ermöglicht den kreativen Einsatz von Superweitwinkelobjektiven und das Spiel mit selektiver Schärfe mit lichtstarken NIKKOR-Objektiven. Unmittelbar in der Kamera können auch Zeitrafferfilme in 4K erstellt werden. Eine Nachbearbeitung ist nicht erforderlich. Zusätzlich ermöglicht die enorme Bildgröße die externe Produktion von 8K-Zeitrafferfilmen aus Intervallaufnahmen.
Zu den weiteren neuen Merkmalen, die noch mehr Flexibilität versprechen, gehört die Möglichkeit zur Aufnahme von RAW-Bildern in den Größen L, M und S. Die Option „Stille Auslösung" im Live-View erlaubt gestochen scharfe Aufnahmen mit voller Auflösung ohne jedes Auslösegeräusch. Die D850 ist die erste DSLR überhaupt, die über eine automatische Intervallaufnahmefunktion mit Fokusverlagerung (für späteres Focus-Stacking) verfügt. Aus den so automatisch erstellten Einzelaufnahmen eines Motives können kameraextern Bilder mit erweiterter Tiefenschärfe ( - mittels für „Focus-Stacking" geeigneter Software von Drittanbietern - ) erstellt werden. Hinzu kommen ein nach oben und unten neigbares 3,2-Zoll LCD-Touch-Display mit fulminanten 2,36 Mio. Bildpunkten und das größte optische Sucherbild, das Nikon jemals in einer DSLR angeboten hat (100%-Sucher mit 0,75-facher Vergrößerung). Nicht zuletzt bietet die Kamera nach CIPA-Standard die höchste Akkureichweite unter Vollformatkameras (1.840 Aufnahmen mit Standardakku).

Otto Gugler, Produktspezialist und NPS-Koordinator bei Nikon CEE GmbH, zur neuen Kamera: „Die D850 ist unglaublich vielseitig. Ganz gleich, ob Flexibilität bei der Auflösung, Bildgröße, Geschwindigkeit oder den ISO-Werten gefragt ist – die D850 liefert. Diese Kamera eignet sich perfekt für Fotografen, die in allen Bereichen ausnahmslos herausragende Ergebnisse erzielen möchten."

Zusammenfassung der wichtigsten Merkmale

Auflösung: effektive Auflösung von 45,7 Megapixel (Bildgröße 45,4 MP); rückwärtig belichteter CMOS-Sensor im FX-Format ohne optischen Tiefpassfilter.

Serienbildrate: 7 Bilder pro Sekunde. Mit dem optionalen Multifunktionshandgriff MB-D18 und einem Hochleistungsakku aus der Serie EN-EL18, der mit dem Akkufachdeckel BL-5 im MB-D18 montiert  werden kann, sind 9 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung möglich.

Lichtempfindlichkeit: Der leistungsstarke Bildprozessor EXPEED 5 sorgt über den gesamten ISO-Bereich von 64–25.600 – erweiterbar auf 32-102.400 (äquivalent) – für besonders rauscharme Bilder. Auch bei der Aufzeichnung von 4K-Videos stehen alle ISO-Werte ab ISO 64 zur Verfügung. Die native Empfindlichkeit von ISO 64 stellt schon wie bei der D810 eine Besonderheit im Kameramarkt dar, die viele Profis zu schätzen wissen.

Präzision: Das AF-System mit seinen 153-AF-Messfeldern inklusive 99 Kreuzsensoren wurde aus Nikons Flaggschiff, der D5, übernommen. Es zeichnet sich durch eine Empfindlichkeit von bis zu -4 LW im mittleren Messfeld aus (ISO 100, 20 °C). Alle anderen Messfelder bieten eine ebenfalls sehr hohe Empfindlichkeit von -3 LW. Der bis -3 LW erweiterte Bereich für die Belichtungsmessung ermöglicht selbst bei Mondlicht als einzige Lichtquelle eine präzise automatische Belichtungssteuerung.

4K-Videos ohne Crop-Faktor: 4K-/UHD-Clips lassen sich bei 30p in voller Sensorbreite aufzeichnen. In der Spitze und unter Einsatz von weiterem Zubehör lässt sich die Aufnahmedauer mit dem  Multifunktionshandgriff MB-D18 auf bis über drei Stunden ausdehnen.

4K-Zeitrafferclips direkt mit der Kamera: 4K-Zeitrafferfilme lassen sich direkt mit der Kamera aufnehmen. Die enorme Bildgröße von 45,4 MP ermöglicht die externe Produktion von 8K-Zeitrafferfilmen aus Intervallaufnahmen.

Flexibilität beim RAW-Format: Bei Aufnahmen im RAW-Format lässt sich zwischen den Größen 45,4 MP (L), 25,6 MP (M) und 11,4 MP (S) wählen. Die Größen M und S werden verlustfrei komprimiert (12 Bit).

Überall einsetzbar: Dank der aufwändigen Abdichtungen eignet sich die D850 selbst für raue Umgebungen. Wie bei der Nikon D5 sind die meisten Tasten illuminierbar, was eine einfache Bedienung bei Dunkelheit gewährleistet.

Schnelle Speichermedien: Dank dem doppelten Speicherkartenfach lassen sich gleichzeitig eine UHS-II SD-Karte und eine XQD-Karte verwenden – die schnellste Kombination überhaupt.

Verfügbarkeit und Preis:
D850 Kameragehäuse:   3.829 € (unverbindliche Preisempfehlung)                                          

D850 Kit AF-S 24-120 mm 1:4G ED VR :  4.639 € (unverbindliche Preisempfehlung)         

Voraussichtlich ab 7. September 2017 bei ausgewählten Nikon Vertriebspartnern erhältlich.

www.nikon.at

 






FB Share Button