<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 11. April 2017, 17:04 Uhr


Bearbeiter: Mag. Sylvia Platzer

Pilsen

 

hat mehr zu bieten, als gutes Bier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilsen liegt im Westen von Böhmen, rund eine Stunde von Prag entfernt und ist mit 180.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Tschechiens.

„Open up" war das Motto von Europas Kulturhauptstadt 2015 und brachte frischen Wind in die einst graue Industriestadt. Entstanden ist eine Symbiose von Alt und Neu, gepflegte Tradition und interessante neue Kulturprojekte. Die Stadt hat viel zu bieten! Und das nicht nur für Bierliebhaber. Altehrwürdiges trifft auf innovative junge Ideen.
 
Im Frühling erwacht das Reisefieber. Die Knospen sprießen und bunte Blumen schmücken die Parkanlagen. Pilsen ist gerüstet für seine Gäste.  

Beginnen wir im historischen Stadtkern. Im Zentrum des riesigen Hauptplatzes thront die spätgotische Kathedrale umrahmt von malerischen Häusern der verschiedensten Stilepochen. Der Kirchturm ist der höchste im Lande und es lohnt sich die 300 Stufen zu erklimmen. Der Ausblick ist grossartig.

Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Blüte der Stadt erreichte im 16. Jahrhundert ihren Höhepunkt. Aus dieser Zeit stammen viele Renaissancebauten, wie das Rathaus und das aussergewöhnliche Gebäude der ehemaligen Fleischbänke. Heute genützt als Ausstellungsraum und für diverse Kulturveranstaltungen.

Brauerei-Museum

In einem mittelalterlichen Haus befindet sich das Brauerei-Museum mit Zugang in die einmaligen weitläufigen historischen Kelleranlagen aus dem 14. Jahrhundert. Die Gesamtlänge beträgt 25 Kilometer. Hier wurden Lebensmittel aufbewahrt und Handwerk betrieben. Beim geführten Rundgang durch das unterirdische Labyrinth, der natürlich nur auf einen kleinen Teil beschränkt ist, erfährt man viel Interessantes über die Geschichte.

 

In unmittelbarer Umgebung befinden sich viele gemütliche Bierschenken und laden zur Verkostung des bronzefarbenen Gerstensaftes ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die böhmische Küche ist deftig. Selbst wenn der Böhmische Knödel nicht rund, sondern in flaumigen Scheiben, auf den Teller kommt, lässt sich die Verwandtschaft mit der österreichischen Küche nicht leugnen: „Als Böhmen noch bei Öst'reich war, vor 100 Jahr, vor 100 Jahr..." Besonders beliebt: Svickova, Rinderbraten in einer pikanten Wurzelrahmsauce.    


Pilsner Urquell Brauerei

Pilsen und Bier – ein Synonym seit dem frühen Mittelalter. Bereits mit der Stadtgründung im Jahr 1295 erteilte König Wenzel II. 260 Bürgerhäusern das Braurecht. Die Qualität ließ jedoch oft zu wünschen übrig. Dies führte Anfang des 19. Jahrhunderts zu einer Aufsehen erregenden Aktion: Vor dem Rathaus wurden 36 Fässer Bier ausgegossen. Ein historischer Wendepunkt. 1842 brachte ein bayrischer Braumeister seine Handwerkskunst nach Böhmen. Hopfen und Malz waren nicht verloren. Ganz im Gegenteil: Die Bemühungen waren von Erfolg gekrönt. Die Stadt lieferte den Namen für die untergärige Biersorte. Das Pilsener oder kurz Pils genannt, trat seinen Siegeszug um die Welt an, der bis heute anhält. Das imposante Eingangstor, das an einen Triumphbogen erinnert, wurde zum 50-jährigen Jubiläum errichtet. Bei einem Rundgang erfährt man alles über die Braukunst und bestaunt die riesigen Kupfer- und Stahlkessel. Am Ende der Führung durch den historischen Gärkeller erwartet den Besucher eine Kostprobe des unfiltrierten Pilsner Urquells, direkt vom Lagerfass. Zart herb und süffig!
Am weitläufigen Gelände befindet sich neben dem Besucherzentrum und einem Souvenirladen die größte Bierstube in Böhmen, das Restaurant Na Spilce.

Minibrauereien

Neben der weltberühmten Brauerei Pilsner Urquell und der Biermarke Gambrinus gibt es noch weitere Minibrauereien. In der Brauerei Purkmistr in Plzen-Cernice kann man sogar ein Bierbad in einem Holzbottich genießen. Originell!

Auf den Spuren von Adolf Loos

Der weltbekannte Architekt, geboren 1870 in Brünn, hat seine Spuren auch in Pilsen hinterlassen. Er gestaltete in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts etliche Wohnungen für das jüdische Großbürgertum, von denen noch vier im Rahmen von geführten Besichtigungen besucht werden können.


Die Große Synagoge

Sie ist die größte Synagoge in der Tschechischen Republik, die zweitgrößte in Europa und die drittgrößte in der Welt, erbaut in den Jahren 1888 bis 1893 im maurisch-romanischen Stil. Heute ein idealer Ort für Ausstellungen und Konzerte.

 
Das Patton Memorial Pilsen

ist das einzige Museum in der Tschechischen Republik, das der amerikanischen Armee gewidmet ist und beleuchtet die Nachkriegsgeschichte. Interessante Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit. Sehenswert.

 
Depo2015

ist in ehemaligen Fabriks- und Lagerhallen untergebracht.

Schon im Aussenbereich empfangen den Besucher mächtige Metallgegenstände, kunstvoll gestaltet und verformt. Unter dem Motto Creative Industries werden ausrangierte Industrieabfälle zu beeindruckenden Kunstwerken.
 
Für Künstler und Hobbykünstler ist hier Raum, sich kreativ auszuleben. Moderne Technologien, 3D Printing, FabLab, Schmiede, Nähwerkstatt, traditionelles Handwerk, für alles ist Platz in der Kreativwerkstatt. Dazu Raum für Veranstaltungen, Ausstellungen, wie „Trabant around the World" und last but not least ein einladendes Cafe.

 

 


Depo2015 zeichnet auch verantwortlich für das Blik-Blik.
Das Lichtfestival fand heuer zum dritten Mal statt. Ein Rundgang führt die Schaulustigen von einer beeindruckenden Lichtinstallation zur anderen, manche laden zur Interaktion ein. Ein buntes Treiben belebte an zwei Abenden die Stadt.

 

 

 
www.depo2015.cz

 

 


Techmania Science Center und 3D Planetarium

Ein Eldorado für die ganze Familie

Ehemalige Industriehallen der Skoda-Werke wurden umfunktioniert zu einem Wissenschaftszentrum der besonderen Art: Ein Paradies für Kinder, Jugendliche und Wissbegierige. Interaktiv, spielerisch und lehrreich zugleich. Unterhaltsames Lernen, unkonventionelle Experimente, Antworten auf viele Fragen, Sportgeräte mit Überraschungseffekt, und vieles mehr.

www.techmania.cz
 
Für Familien mit Kindern gibt es ganz viele Angebote für einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Aufenthalt:
   
Das Marionettentheater und Puppenmuseum

Die Geschichte des Puppenspiels hat Tradition in Pilsen. Hier finden wir die  berühmten Figuren Hurvinek und Spejbl wieder, denen wir schon im Park begegnet sind, darüber hinaus viele kunstvoll gearbeitete Marionetten. Einmalig!

Das Gespenstermuseum, der Zoo, der Dinopark mit seinen prähistorischen lebensgroßen Monstern, speziell auf Kinder zugeschnittene Stadtführungen,
hier hat man sich vieles einfallen lassen.
 
Nicht zu übersehen: Das neue J.-K.-Tyl-Theater, architektonisch interessant und funktionell. Im Moment wird Oliver Twist in einer hinreissenden Ballett Inszenierung aufgeführt.

Im gesamten Jahr erwarten Sie eine Vielzahl an kulturellen Ereignissen.   

 

Falls kostenloses Informationsmaterial benötigt wird, können sie dies gerne bestellen unter:

 

 


Tschechische Zentrale für Tourismus – CzechTourism
Penzingerstraße 11-13
A-1140 Wien
Tel.: +43/1/89 202 99
wien@czechtourism.com
www.czechtourism.com

 

www.visitpilsen.eu


Fotos: Sylvia Platzer






FB Share Button