<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 20. September 2017, 17:12 Uhr


Bearbeiter: Rudolf Schuster

Spüren, was gut tut:

 

Vier Mal „Hautnah-Genuss" aus den südlichen Eisacktaler Dolomiten

 

 

Der Klausner Wein, die Barbianer Zwetschke, die Feldthurner Kastanie und die Villanderer Latsche: alle vier Naturschätze haben Gäste im südlichen Eisacktal ab sofort „hautnah" in ihrem Hotelzimmer. In Form einer Peeling Soap, eines Shower Gels, einer Body Lotion und eines Shampoos.

Spüren, was gut tut: Kühlend-belebendes Weinlaub von den mild-mediterranen „Klausner Leiten" in der Peeling-Seife. Feuchtigkeitsspendendes Zwetschken-Fruchtextrakt von den Barbianer Sonnenhängen im Duschgel. Nährstoffreiche Kastanie aus den Feldthurner Kastaniengärten in der Body Lotion und belebende Latschenkiefer von der Villanderer Alm im Shampoo. In den südlichen Eisacktaler Dolomiten werden die Gäste schon in den Unterkünften auf Naturgenuss eingestimmt. Der renommierte Südtiroler Kosmetikerzeuger Trehs „Die Kraft aus den Bergen" hat eine neue, hochwertige, naturnahe Kosmetik- und Pflegelinie entwickelt, die den Kriterien der Nachhaltigkeit verpflichtet und stark mit der Region verwurzelt ist. Die Eisacktaler Trauben rings um die Künstlerstadt Klausen bringen seit der Römerzeit ausgezeichnete Weine. Die Böden und das besondere Klima in den mittleren Höhenlagen rund um Barbian und Feldthurns lassen seit dem Mittelalter Zwetschken und Kastanien gedeihen. Die Almenregion von Villanders ist übersät mit Latschenkiefern, die seit jeher als Heilmittel verwendet und nicht ohne Grund „Bergsegen" genannt werden. Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders geben mit ihrer neuen, gemeinsamen Kosmetiklinie ein klares Bekenntnis zu den Schätzen der Natur in den südlichen Eisacktaler Dolomiten ab. Deren wohltuende Wirkung können Gäste während ihrer persönlichen Auszeit am eigenen Leib erfahren. www.klausen.it

Neue Kosmetiklinie in den südlichen Eisacktaler Dolomiten
Klausen: Peeling-Seife auf Basis von Weinlaub, reich an Flavonoiden, antioxidantisch, anregend, kräftigend.
Barbian: Duschgel auf Basis von Zwetschke, reich an Mineralsalzen und Vitaminen, ausgleichend.
Feldthurns: Body Lotion auf Basis von Kastanie, remineralisiert die Haut mit pflanzlichen Proteinen, Mineralsalzen und Vitaminen. Zugesetzte wertvolle Öle und Wachs machen sie geschmeidig.
Villanders: Shampoo auf Basis von Latschenkiefer, belebend und regenerierend für Kopf und Haar.

 

 In Feldthurns lassen die „Keschtn" die Hüllen fallen
 
„Sie ist ihrer Natur nach sehr warm, hat eine große Kraft in sich und be-zeichnet die Weisheit." Das Loblied, das bereits Hildegard von Bingen im 12. Jahrhundert auf die Kastanie sang, ist heute noch Anlass für etliche Veranstaltungen rund um die Kastanie im südlichen Eisacktal.

Für die einfachen Leute war die Kastanie im Mittelalter ein stärkereiches Grundnahrungsmittel, unter vorgehaltener Hand wurde sie aber auch als Aphrodisiakum gehandelt. Heute gilt sie als „braunes Gold" aus den südlichen Eisacktaler Dolomiten, das im Herbst viele Genießer eigens anreisen lässt. Ab Mitte Oktober steht die Edelkastanie drei Wochen lang im Kastaniendorf Feldthurns im Mittelpunkt. Die 21. Keschtniglwochen (14.10.–05.11.17) geben Spitzfindiges rund um die stachelige Frucht zum Besten und packen ihren unvergleichlichen cremigen Kern in immer neue, ungewohnte Rezepte. Es gibt Wanderungen am 65 Kilometer langen Eisacktaler Keschtnweg, Törggele-Touren, Kastanien-Kochkurse, Käse-, Wein- und Keschtn-Feste. Ringsum sind die reifen Kastanien überall auf den Speisekarten der Gasthäuser zu finden: in Form von Gnocchi, Pasta, Brot, Polenta und Gebäck und natürlich auch als Süßspeisen wie Mousse, Soufflé, Eis-creme und Marrons Glacés. Bei Genussrunden durch das Kastaniendorf Feldthurns und traditionellen Törggele Märkten können Besucher zwischen Gasthöfen und Buschenschänken wandern, verschiedene Kastaniensorten und Kastanienprodukte probieren, ebenso wie die Südtiroler Spitzenweine, Sylvaner, Kerner, Riesling, Ruländer und Gewürztraminer.

 

Einen Genuss fürs Auge liefern außerdem die Eisacktaler Freizeitmaler und ein Kastanienholz-Schnitzer. Den Abschluss der Keschtniglwochen bildet wie immer der „Keschntigl-Sunntig" in den Feldthurner Dorfgassen mit Spezialitäten aus der bäuerlichen Küche und dem Weinkeller. Die Keschtniglwochen sind außerdem ein „Green Event", also eine Veranstaltung, die nach Kriterien der Nachhaltigkeit geplant, organisiert und umgesetzt wird. Feldthurns liegt in den südlichen Eisacktaler Dolomiten zwischen Brixen und Bozen. Zu dem Tourismusverein zählen die Feriengemeinden Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders. www.klausen.it


21. Keschtniglwochen in Feldthurns (14.10.–05.11.17)

14.10.17, 12 Uhr: Eröffnung mit traditionellem „Törggelemarkt" – Schlossgarten Velthurns
15./22./29.10.17, ab 14 Uhr: „Kastanie am Keschtnweg". Gutes aus Küche und Keller – Feldthurner Keschtnweg
18./25.10., 01.11.17, 10 Uhr: „Wandern und Verkosten im Tal der Wege" – Geführte Törggelewanderung mit Einkehr im Buschenschank Obermoserhof
19./25.10.17, 14 Uhr: Kochkurs „Kastanien und Wild" – Feldthurns, Aktiv- und Vitalhotel Taubers Unterwirt
19.10.17, 20 Uhr: „Keschtnigl-Genussmeile" – Käse-, Wein- und Kastanienverkostung – Weingut Garlider
21./28.10.17, 10.30 Uhr: Genussrunde durch das Kastaniendorf Feldthurns mit Einkehr – Treffpunkt Kulturhaus „Castaneum" Feldthurns
26.10.17: Schnitzer Symposium mit Kastanienholz-Schauschnitzen
26.10.17, 20 Uhr: „Keschtn & Kerner" Verkostung –  Castaneum Feldthurns
27.10.17, 03.11.17, 10.30 Uhr: „Wein, Wandern, Kastaniengenuss" – geführte Wanderung am „Eisacktaler Keschtnweg" von Brixen nach Feldthurns mit Verkostung
27.10.17, 19 Uhr: Eröffnung Herbstausstellung der Eisacktaler Freizeitmaler – Schlossgalerie Velthurns
29.10.17, 10 Uhr: Abschlussveranstaltung Herbstausstellung der Eisacktaler Freizeitmaler – Schlossgalerie Velthurns
30.10.17, 10 Uhr: Geführte Herbstwanderung mit Verkostung
02.11.17, 14 Uhr: Märchenwanderung mit „Kastanien-Mandala" und Kastanienbraten – Schloss Velthurns
04.11.17, 10 Uhr: „Nigl-Markt" mit Spezialitäten aus der bäuerlichen Küche und dem Weinkeller – Feldthurner Dorfgasse
05.11.17, 9 Uhr: Dankgottesdienst – Pfarrkirche Feldthurns
05.11.17, 10–18 Uhr: „Keschtnigl-Sunntig" – Feldthurner Dorfgasse


„Eisacktaler Kastanienwochen" in den Feldthurner Gastbetrieben (14.10.–05.11.17)
Hotel Taubers Unterwirt, Tel. +39 0472 855 225 (Mi. Ruhetag)
Panorama Wellnesshotel Feldthurnerhof, Tel. +39 0472 855 333 (Mo. Ruhetag)
Hotel Oberwirt, Tel. +39 0472 855 212 (Mo. Ruhetag)
Gasthof Wöhrmaurer, Tel. +39 0472 855 301 (Mo. Ruhetag)
 
Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders
Marktplatz 1
39043 Klausen
Tel.: +39/0472/847 424,
info@klausen.it
www.klausen.it






FB Share Button